top of page

Wechseljahresbeschwerden

Hitzewallungen - Stimmungsschwankungen & Co.

Durch Veränderungen des Hormonspiegels von Östrogen und Progesteron kommt es im Alter von ca. 45 Jahren zu den sogenannten Wechseljahren, Menopause oder Klimakterium. Damit ist die letzte Regelblutung gemeint. Vorgängig spricht man von der Perimenopause welche 5-10 Jahre andauern kann. Während dieser Zeit gerät der Östrogenspiegel immer wieder ins Schwanken. Gleichzeitg sinkt das Progesteron kontinuierlich ab. Hat ein Jahr lang keine Menstruation stattgefunden spricht man von der Postmenopause.

Der Körper ist immer danach bestrebt alles im Gleichgewicht zu halten. In den Wechseljahren ist die
Herausforderung die starken Schwankungen der Hormone auszugleichen.
Durch diese Unstimmigkeit des Hormonhaushalts kann es zu Symptomen kommen wie Hitzewallungen, emotionale Instabilität, Kopfschmerzen, muskuläre Beschwerden, Scheidentrockenheit und Schlafstörungen.

Therapie bei Wechseljahresbeschwerden

Häufig gewählte medizinische Massnahme ist die Einnahme von Hormonpräparaten. Auch in der Phytotherapie gibt es vielerlei pflanzliche Präparate welche je nach Beschwerde eingesetzt werden können.

In unserer Praxis bieten wir verschiedene manuelle Therapien. Unsere Behandlungen integrieren unterschiedliche Ansätze um Wechseljahresbeschwerden individuell zu behandeln.  Zum Beispiel Fussreflexzonentherapie, Bindegewebsmassage oder Hydro-Thermotherapie. Diese Techniken fokussieren nicht nur auf Entspannung, sondern wirken auch auf die Hormon- und Geschlechtsorgane. Dies kann zu einer wesentlichen Steigerung des Wohlbefindens führen.

 

Durch gezielte Bewegungsprogramme wie Faszientraining (Slings Myofasziales Training) Yoga und Pilates, sowie Entspannungstechniken fördern wir die körperliche Wahrnehmung und unterstützen die Selbstheilungskräfte als Ausgleich während den Wechseljahren. 

Fussreflexzonentherapie

Die Fussreflexzonentherapie ist eine manuelle Therapieform welche durch gezielte Reizsetzung die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert

Wechseljahrsbeschwerden stellen eine besonders gute Indikation dar, zur Behandlung mittels Fussreflextherapie. Die Fussreflexzonentherapie konzentriert sich auf Reflexpunkte, die mit dem Hormonsystem verbunden sind. Durch gezielte Stimulation können wir das hormonelle Gleichgewicht unterstützen und damit verbundene Beschwerden lindern. Gleichzeitig wird die Blutzirkulation und der Lymphfluss verbessert und vor allem wird auch Stress abgebaut. So kann der Körper lernen zu entspannen.


Nach einer sorgfältigen Befragung und dem ermitteln von sogenannten Symptom- Hintergrundzonen kann eine angepasste Behandlung erfolgen.

Foot Reflexology

Bindegewebsmassage oder Faszienmassage

Die Bindegewebsmassage oder Faszienmassage erfolgt durch manuelle Zugreize, welche das Bindegewebe (Faszien) stimulieren.

Die Bindegewebsmassage konzentriert auf das lockern von Verspannungen in den Faszien und im Bindegewebe. Das kann besonders bei Rückenschmerzen, Muskelverspannungen und Gelenkbeschwerden während der Wechseljahre sehr entlastend wirken.

Indem die Nervenendigungen stimuliert werden, kann die Bindegewebs- oder Faszienmassage Einfluss auf das endokrine System (Hormonsystem) nehmen und somit das hormonelle Gleichgewicht positiv beeinflussen.  

 

Vor allem bei Unruhe und Stimmungsschwankungen ist die entspannende Wirkung dieser Therapieform gewinnbringen. 


Unsere kompetenten Therapeuten begleiten Sie gerne auf dem Weg zu  gesteigerten Wohlbefinden, während dieser wertvollen Lebensphase.

Massage

Pilates, Yoga, Faszientraining

Bewusste Bewegung ist etwas vom Wertvollsten in der Zeit der Wechseljahre

Stress hat einen imensen Einfluss auf die Hormone im Körper. Allgemein durch Bewegung kann der Hormonhaushalt positiv beeinflusst werden, da Stress abgebaut wird und die Ausschüttung von Glückshormonen gefördert wird. 

Gleichzeitig sind die Hormondrüsen in Faszienhüllen eingepackt. Durch spiralige Drehungen kann von Aussen, direkt auf die Hormondrüsen Einfluss genommen werden. 

Pilates, Yoga und Faszientraining legen Wert auf die Verbindung von Körper und Geist. Diese Bewegungstechniken können dazu beitragen, das emotionale Gleichgewicht zu fördern und den Stress, der oft mit den Wechseljahren einhergeht, zu reduzieren. 

Achtsamkeit und Selbstfürsorge werden als Schlüsselelemente in unseren Kursen gefördert. Das hilft die eigenen Bedürfnisse besser zu verstehen und wahrzunehmen. Dies ist in der Phase der Wechseljahre ein besonders wertvolles Instrument.

Yoga-Praxis

Tipps für die Wechseljahre

 

- Bewegung in den Alltag bringen (Pilates, Yoga, Schwimmen, Wandern)


- Wassertreten nach Kneipp, Waschungen, Güsse (Anleitung)


- Meditation


- Lernen Nein zu sagen wenn einem alles über den Kopf wächst

- Ungesüsste Getränke (Wasser, Kräutertees, Ingwerwasser)

- Ernährung (Calcium, Vitamin D und Omega 3 Fettsäuren) 

- Gute Schlafgewohnheiten

- Austausch mit anderen Frauen

Die Wechseljahre können sehr unterschiedlich verlaufen und dementsprechend können die
Behandlungsmassnahmen variieren. Was bei einer Frau funktioniert und hilft, kann bei der nächsten wenig Erfolg bringend sein. Dies soll kein Grund sein die Hoffnung auf Beschwerdelinderung zu verlieren. Wir helfen jeder Frau eine Möglichkeit zu finden sich wohl in ihrem Körper zu fühlen.

bottom of page